selbsthilfe

HILFE ZUR SELBSTHILFE

Leben mit dem neuen Organ

Unsere Angebote sollen den betroffenen Kindern u. Jugendlichen helfen, einen Weg zwischem altersgerechtem Leben und verantwortungsvollem Umgang mit dem transplantierten Organ zu finden. Eine Organtransplantation ist eine tolle Chance eine sehr schwere, oft lebensverkürzende Erkrankung zu überwinden und mit einer guten Lebensqualität weiterzuleben. Aber es gibt auch Einiges zu beachten. Dabei wollen wir den Kindern u. Jugendlichen helfen. Zudem wollen wir den Kindern, die in ihrer Umgebung oft die Einzigen mit einer Transplantation sind, eine Möglichkeit zum Austausch mit ihresgleichen geben.

 

Eigenverantwortung stärken

Die transplantierten Kinder u. Jugendlichen sollen altersentsprechend zu mehr Eigenständigkeit und Eigenverantwortung (in Bezug auf die Gesundheit und das transplantierte Organ) herangeführt werden: schrittweise mehr Eigenverantwotung als normaler Prozess des Älterwerdens, auch in ihrer besonderen Situation. Dies betrifft vor allem das Gebiet der Compliance (z.B. regelmäßige Medikamenteneinnahme, Laborkontrollen). Wissen und Kenntnisse über die eigene Erkrankung erleichtern den Umgang damit und erhöhen die Lebenkompetenz.

 

Entlastung der Familien

Für Eltern und Geschwisterkinder ist eine solche, oft langwierige Erkrankung und die anschließende Transplantation eine sehr große Belastung. Gerade die Geschwisterkinder leiden oft beträchtlich unter der Situation. Nicht selten werden sie überfordert. Je mehr Eigenverantwortung und Eigenständigkeit bei dem betroffenen Kind entwickelt werden kann, desto größer die Entlastung der Familie von Routineaufgaben (Medikamentenein-nahme, Arztbesuche, Labor-kontrollen). Für die Eltern ist dies ein Mehr an Zeit für Zuwendung für die Geschwisterkinder oder sich selbst und ein Zuwachs an Lebensqualität für die ganze Familie.