TACKERS 2015: 6 Teilnehmer aus Deutschland

Sport und Spaß mit Transplant-Kids e.V.

Bereits zum 14. Mal fand in diesem Jahr das TACKERS Ski Camp für transplantierte Kinder u. Jugendliche statt, dass seit 2002 von Liz Schick organisiert wird. Seit 2012 organisieren wir eine betreute Anreise und eine ergänzende Betreuung vor Ort, mit steigender Nachfrage. Bei Unklarheiten hinsichtlich der Medikation, kleineren Unpässlichkeiten und dem doch hin und wieder auftretenden Heimweh sind muttersprachliche Betreuer, die zudem noch selber transplantiert sind,  „näher“ an den Kindern und Jugendlichen dran – auch wenn sie extern untergebracht sind. Den Hauptteil der Betreuung übernehmen die Betreuer von TACKERS.  45 Kinder und Jugendliche aus 15 Nationen sogen für so manchen Trubel. Die Ski- und Snowboardkurse werden von ausgebildeten Instruktoren in Kleingruppen abgehalten, sodass jeder entsprechend seines Könnens eingeordnet wird.
Schon die Anreise war ein Abenteuer. Entlang unserer Route aus dem Norden Deutschlands haben wir die Kinder u. Jugendlichen entlang der Autobahn eingesammelt – die meisten kannten wir vorher nur von Telefongesprächen. Die lange Autofahrt in die Schweiz half aber die ersten Kontakte zu knüpfen und schnell gab es viel zu erzählen. Und um der Langeweile vorzubeugen haben wir in unserem Bully DVD-Player installiert – nur reden ist ja auch blöde.
Den ersten Schnee bekamen wir erst in der Schweiz zu sehen. Neben dem völlig „aufgelösten Franken“ haben die Schweizer in diesem Jahr auch mit dem Schnee etwas Probleme. Doch auf 1500m Höhe angekommen war es doch empfindlich kalt und Gottseidank weiß.
Nach der Ankunft wurde zunächst medizinisch eingecheckt, d.h. Tabletten und Medikamentenpläne mit der „head nurse“ durchgesprochen, Besonderheiten abgeklärt. Wir hatten im Vorfeld Arztbriefe und andere medizinische Unterlagen gesammelt, aber nur für den absoluten Notfall, der bislang nie eingetreten ist. Währenddessen wurden die Kinder und Jugendlichen in der TACKERS eigenen Kleiderkammer mit Skikleidung versorgt. Und dann war auch der anstrengende erste Tag zu Ende….

 Auf den Berg

Montagmorgen ging es zunächst zu „Central Sport“ um sich mit Helm, Ski oder Snowboard und dem passenden Schuhwerk auszurüsten und dann rauf auf den Berg. Rene hat zuvor noch den Wetterbericht ausgedruckt und veröffentlicht… -15 Grad auf dem Pas de Maimbré, der Bergstation der „telecabin“ – der Gondelbahn. Hier gab es dann die ersten Übungseinheiten. Für die Mittagspause stand den Teilnehmern ein gut beheizter Aufenthaltsraum zur Verfügung – und wärmende Getränke.
Die nächsten Tage wurde das Wetter besser, dank der Sonneneinstrahlung wurde es auch wärmer und es gab gute Bedingungen für den Wintersport – dies auch Dank der Schneekanonen…
Neben den täglichen Übungseinheiten gab es aber auch ein Rahmenprogramm für die Teilnehmer des TACKERS Ski Camp. Ob das nun eine Karaoke abend war, oder die Fancy-Dress Party, die Vorbereitungen für den Galaabend oder ein Feuerwerk – jeder Tag war spannend - für Unterhaltung war jederzeit gesorgt. Aber es gab auch viel Kontakte mit den Teilnehmern aus den anderen Ländern, davon treffen wir auch welche im Sommer wieder.
Jede teilnehmende Nation hatte die Aufgabe zum Galaabend eine kleine Aufführung vorzubereiten und vorzuführen. Das deutsche Team hatte die „Brezel“ zum Gegenstand ihrer Aufführung gemacht, sozusagen deutsches Kulturgut in ein fremdes Land getragen. Eine kreative Idee und toll gemacht.

Das Skirennen - Gaëls Stern scheint auf TACKERS

Traditionell ist das Skirennen am Dorfplatz von Anzere der Höhepunkt des TACKERS Ski Camp. In diesem Jahr war das Rennen Gaël gewidmet, einem fünfjährigen Jungen der erst im letzten Monat auf tragische Weise in den Bergen verunglückt ist. Seine Eltern haben sich entschieden, seine Organe zu spenden und damit andere Leben zu retten. Um sein Leben, sein Geben und sein Erbe zu zelebrieren hat Liz das abschließende Skirennen „Gaëls Stern“ genannt. Das war für alle Beteiligten sehr emotional. Es zeigt aber auch, wie nah beieinander das Geben und Nehmen sind, wie nah beieinander das Leben und der Tod sind. Aber es war auch eine Hommage an das Leben.
Nach der Medaillenverleihung gab es ein BBQ im Schnee – bei Temperaturen unter 0. Und dann ging es zurück in die Unterkunft – aufwärmen, Sachen packen und verabschieden.

Alles Sieger

Alle Teilnehmer haben das Rennen absolviert und somit waren alle Sieger. Sieger waren die Teilnehmer schon am Start – denn sie alle haben eine schwere Zeit hinter sich und blicken nach einer Transplantation mit großer Zuversicht in die Zukunft. Die Zeiten spielen vor dem Hintergrund von Organspende und Transplantation keine Rolle. Alle haben eine Medaille gewonnen und alle waren stolz das Rennen gefahren zu sein. Welche Rolle spielen Platzierungen vor diesem Hintergrund? Kann es hier Chancengleichheit geben?
Unsere Botschaft
Wir möchten anderen Betroffenen Kindern und Jugendlichen mit ähnlichen Biographien Mut machen und sie motivieren nicht aufzugeben. Es lohnt sich zu kämpfen und nicht aufzugeben. Mit TACKERS, aber auch unserem Transplant-Kids Camp, zeigen wir der Bevölkerung mit welcher Lebensqualität ein Leben nach erfolgreicher Transplantation möglich ist – auch wenn man um die regelmäßige Medikamenteneinnahme nicht herumkommt und auch später noch die eine oder andere Hürde zu überwinden ist – aber dabei wollen wir den Kindern und Jugendlichen mit unseren Angeboten helfen.

Fazit

Auch in diesem Jahr war es für die Kinder von Transplant-Kids e.V. wieder ein großes Erlebnis bei TACKERS teilzunehmen. Mit in diesem Jahr 6 Kindern  haben wir uns schon wie ein Team gefühlt. Die gemeinsame Hin- und Rückfahrt hat sicherlich viel zur Verständigung untereinander beigetragen. Wir haben nette Kinder und deren Familien kennengelernt und werden den einen oder anderen sicher einmal wiedersehen.
Bedanken möchten wir uns bei Astellas und Salomon für deren Unterstützung.
Das nächste TACKERS Ski Camp findet im Januar 2016 statt. Transplant-Kids e.V. wird wieder eine betreute Reise und eine ergänzende Betreuung vor Ort anbieten, da es sehr gut angenommen wird – sowohl von den Eltern als auch den Kindern. Aber wir werden uns auch noch etwas Neues einfallen lassen…..Seid gespannt und schaut ab und zu auf unserer Internetseite oder tragt Euch in den Newsletter ein.

Bilder: KLICK
Infos zum nächsten Jahr: KLICK

 

 

TACKERS

Das Tackers Ski-Camp für transplantierte Kinder findet seit 2002 jährlich in Anzere statt. Ca. 40 Kinder aus der ganzen Welt nehmen an diesem einwöchigen Camp teil. Transplant-Kids e.V. organisiert - wenn Interesse deutscher Kinder und Jugendlicher besteht - die Teilnnahme an diesem Ski Camp, d.h. die betreute Anreise (nach und von Anzere) sowie eine ergänzende Betreuung vor Ort. Wir kooperieren mit den Schweizer Organisatoren und stehen in engem Kontakt mit ihnen. In Anzere werden die Kinder im TACKERS Ski Camp (Chalet Chamossaire) von ausgebildeten Kräften betreut. Für Fragen (u. Notfälle) stehen wir den Kindern und den Organisatoren von TACKERS vor Ort zu Verfügung. 2012 haben zum ersten Mal zwei deutsche Kinder auf Initiative von Wolfgang Ludwig an dieser Veranstaltung teilgenommen. 2014 waren es schon drei und für 2015 konnten wir 6 Kinder aus Deutschland melden. Interessenten melden sich bitte hier: KLICK

teamweb

tackersweb